Reisegeschichten, Reiseerzählungen und Reiseberichte

Sprachschule und Palio in Siena
~
Reisebericht Siena

I ~ Die Entscheidung

Es sollte Siena sein, die Stadt mit der eindrucksvollsten Stadtsilhouette umringt von Türmen und Kuppeln und einem Sonnenuntergang, der die betörenden Farben rot, violett und braun kennt. Vier Wochen Siena im Sommer - allerdings ohne eine Buchung einer Städtereise oder einer organisierten Tour mit einem Reiseveranstalter, denn die wahren Schönheiten dieser Stadt werden erst offenbar, wenn der Tagestourismus vorbei ist.

Die Entscheidung fiel auf einen Sprachschulaufenthalt sowie einer Übernachtungsmöglichkeit bei einer italienischen Familie. ...

II ~ Sprachschule Siena

... Der August war sehr warm - tagsüber stieg das Quecksilber auf über 30°C. Dennoch waren die Räumlichkeiten der Schule klimatisiert, der Lehrer geduldig und die Schüler mit einem Durchschnittsalter von 30 Jahren bunt gemischt - fast jeder mit einer anderen Muttersprache. Nachmittags nach dem Unterricht wurde in kleinen Gruppen das faszinierende Siena erobert. Siena gilt als älteste Fußgängerstadt des Landes und nur wenige Fahrzeuge dürfen auf den wenigen Straßenzügen passieren.

Alle Wege führen in das Herz dieser Stadt zur berühmten Piazza del Campo. Umringt wird der fächerartige halbrunde Platz von zahlreichen eleganten gotischen Palästen. Besonders am Abend herrscht eine bezaubernde Atmosphäre, wenn Verliebte, Studenten, Einheimische und Gäste in einem der vielen Cafés oder Restaurants oder mit einer Pizza auf dem noch warmen Kopfsteinpflaster sitzen. Stirnseitig liegt das Rathaus Palazzo Pubblico mit seinem über 100m hohen Rathausturm, der in den Sommermonaten bis 23.00 Uhr gegen Eintritt zu besteigen ist.

III ~ Palio ~ Sieneser Traditionsfest

Die prächtigen Bauten gegenüber dem Rathaus sind aus dem 14. Jahrhundert - zu bestaunen sind die Fensterbögen sowie zahlreiche großartige Fresken. Die Stadt und vor allem der Piazza del Campo wandeln ihr Gesicht, wenn im August das Sieneser Traditionsfest: das Pferderennen, der so genannte Palio, stattfindet. Zur Zeit des Palio unterstützt jeder Sienese nur noch seinen Stadtbezirk - seine Contrade. Die Vorbereitungen sind enorm: fünf Tage vor dem Start der Pferde werden Tribünen aufgebaut, Lattenzäune errichtet, Pferde und Reiter gehegt und gepflegt: eine Stadt im Paliotaumel. ...

IV ~ Der Tag des Pferderennens

... Der Tag der Entscheidung: Zehn Pferde stehen bereits am Start, der Campo ist überfüllt von Menschen. Mittelalterliche Fahnenträger, Trommler und zahlreiche Musikanten sind Teil eines farbenprächtigen Umzugs, die Glocken des Torre del Mangia läuten. Das Rennen ist mitleidlos und risikobehaftet, denn nur der Sieg zählt. Sobald der Sieger feststeht, starten Freudentänze und Triumphzüge, aber auch Verbitterung und Enttäuschung treten ein. Obwohl die Verlierer tagelang mit dem Spott zu kämpfen haben, feiern alle Contraden bis in den September das Palioereignis mit großen Festen auf den Straßen. Ein einmaliges Erlebnis für einen Gast - unvergesslich.


Reiseberichte und Reisefotografie

~ Sprachschule und Palio in Siena

Kapitel I ~ Die Entscheidung

Kapitel II ~ Sprachschule Siena

Kapitel III ~ Palio ~ Sieneser Traditionsfest

Kapitel IV ~ Der Tag des Pferderennens

© 2017 travelmile.de · All rights reserved · Impressum · Kontakt · Travel Resources · rss
Reisegeschichten und Reiseberichte über Erlebtes und Begegnungen auf Reisen in aller Welt